Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB's 2009 -2019

 

  1. Allgemeines & Begriffe

    1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Kunden der garage mobilhotz ag betreffend die von der gmag angebotenen Waren und Dienstleistungen. 

    2. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen des Kunden sind nur gültig, wenn sie von der garage mobilhotz ag im Einzelfall und vor Vertragsabschluss schriftlich anerkannt worden sind.

    3. Die AGB bilden Bestandteil sämtlicher Verträge, welche vom Kunden mit der garage mobilhotz ag abgeschlossen werden. Mit dem Erteilen von Aufträgen durch den Kunden bzw.  das Überlassen von Fahrzeugen akzeptiert der Kunde oder Auftraggeber die AGB, welche auch für alle zukünftigen Verträge gelten. Die AGB werden vom Kunden ebenfalls mit seiner Bestellungserklärung akzeptiert. Die AGB können auf www.mobilhotz.ch eingesehen werden.

    4. Begriffe:

      1. In diesen AGB's verwendete Begriffe und Abkürzungen. garage mobilhotz ag = gmag, Allgemeine Geschäftsbedingungen = AGB, der Auftraggeber = KU, Lieferanten = LI, Importeure = Imp, Verkäufer = Fahrzeugbesitzer, Kompetenzcentrum = Einrichtung mit Garantiekompetenz, Hersteller= Ersatzteillieferant in der Regel mit Garantiekompetenz, 

    5. Der folgende Text gilt als Wegweiser, Fehler und Falschformulierung sind vorbehalten.

 

  1. Aufbau Offerten und Werkvertrag:

    1. Kleinteile, Dichtungen sowie Flüssigkeiten oder ergänzende Flüssigkeiten können nicht kalkuliert werden, diese sind nicht im Kostenvoranschlag enthalten. Zusätzliche nicht prognostizierbare Teile und/oder Arbeitsaufwände welche während der Instandsetzung, Servicearbeiten, nach Ausbau von Komponenten erscheinen/auftreten/anfallen, können im Grund-Kostenvoranschlag nicht enthalten sein.

    2. Teile und Komponenten welche durch Arbeiten am Werk, durch den Aus-& Einbau, durch das Lösen oder Manipulieren, auf Grund vom Alter oder Vorschäden einen Defekt erleiden gehen zu Lasten des Auftraggebers und können nicht prognostiziert werden (Bildmaterial und tech. Hintergrund wir zur Verfügung gestellt).

    3. Einen abschliessenden Kostenvoranschlag bei komplexen Instandsetzungsarbeiten ist oftmals nach Freilegung/ Demontage/Zerrlegung von Komponenten möglich.

    4. Es kann vorkommen, dass wir auf Grund von Hersteller-Datenbank & Fahrzeugidentifikations-Konflikten, mehrere Festzeiten für die Reparatur ausgewiesen bekommen. In diesem Fall rechnen wir mit dem grösseren Zeitfaktor (erhöhter Preis), dieser wird nach Rep.-Abschluss nach unten angepasst (Preis wird an ist Aufwand angepasst).

 

 

  1. Austausch von Komponenten ohne messbaren oder sichtbaren Befund:

    1. Das erneuern von Teilen bei komplexen Störungen (Mechanisch, Hydraulisch & Elektronisch) kann unter Umständen nicht zum Erfolg führen. Diese Massnahme wird dann ohne Behebung der Beanstandung vom Auftraggeber geschuldet. Grund dafür ist die z.T. begrenzte Diagnostizierbarkeit, oder der Aufwand einer Diagnose ist nicht Verhältnismässig, dies erfordert einen ersten Austausch von Komponenten oder Teilen nach dem «best guess Verfahren» für die weitere Störungseinengung oder dessen Ausschluss, ohne dass diesem die Störung mit Sicherheit zugewiesen werden kann. Die erbrachten Leistungen werden in diesem Fall vom Auftraggeber ohne Abzug geschuldet. Bei diesen Prozessen halten wir uns an die vom Hersteller geltenden Vorschriften unter Anwendung modernster Mess- Diagnose- und Vernetzungstechnik.

    2. Preisänderungen, Datenbankfehler und Freigabe durch die Geschäftsleitung vorbehalten.

      1.  

  2. Garantie / Gerwährleistung Ersatzteile & Stoffe

    1. Der Kunde muss unverzüglich nach erfolgter Lieferung oder Übergabe die Beschaffenheit des empfangenen Werkes oder Produkte bzw. die Qualität der Werkstattarbeiten oder von Wartungsaufgaben prüfen und, falls Mängel vorliegen, der gmag schriftlich eine Anzeige erstatten, unter Angabe der Auftragsnummer. Versäumt der Kunde die Anzeige, gelten die gekauften Produkte bzw. die getätigten Arbeiten als genehmigt, sofern es sich nicht um Mängel handelt, die bei sorgfältiger Prüfung oder durch die Wahrnehmung nicht erkennbar waren. Ergeben sich später solche Mängel, so ist innerhalb von 48 Stunden nach deren Entdeckung eine schriftliche Anzeige an die gmag zu erstatten, andernfalls das Produkt bzw. die Arbeit auch hinsichtlich dieser Mängel als genehmigt gilt.

    2. Die gmag kann für keine Gwährleistungspflichten belangt werden, wenn nicht explizit die Antrags- Verfahren und Garantiebedingungen der gmag, Hersteller, Li oder Imp befolgt wreden.

    3. Gemäss Werksvorgaben können Ersatzteilgarantien ausschliesslich von entsprechenen Kompetenzcentren abhängig vom Ersatzteil geleistet werden. 

    4. Da wir als Vertriebszentrum keine direkte Garantiekompetenz besitzen, gewährt die gmag keine direkte Garantie auf die von der gmag gelieferten und angewandten Teile und Stoffe. Es gelten die Garantiebestimmungen des Lieferanten oder des Importeurs mit der entsprechenden Garantiekompetenz. Ist kein LI vorhanden muss der Imp belangt werden.

    5. Falls während der Garantiezeit an einem Produkt ein der Gewährleistung unterliegender Mangel auftritt, stehen dem Kunden die in der Herstellergarantie genannten Rechte zu.

    6. Bezüglich des Inhalts der Gewährleistung gilt ausschliesslich die Garantie des Herstellers. Der Kunde hat die Möglichkeit das Produkt bei der gmga zur Ausübung der Gewährleistung seitens des Herstellers abzugeben und anschliessend wieder am Ort der Aufgabe abzuholen.

    7. Garantiereparaturen an Aggregaten:

      1. Garantiereparaturen an Aggregaten erfordern ein erweitertes Antrags und Abwicklungsverfahren gem. den Hersteller, Li oder Imp- Vorschriften.

      2. Folgende Komponenten gehören den Aggregaten an: Motoren, Getriebe, Verteilergetriebe, Achsantriebe, Haldex-Kupplungen, ABS-Hydraulikeinheiten, Turbolader und Ladekompressoren, etc

    8. Werden durch den Hersteller bei einer Garantieabwicklung irgendwelche Kosten erhoben, sind diese vom Kunden zu tragen.

    9. Wird die Garantie durch den Hersteller abgelehnt, so besteht kein Anspruch auf Ersatz des Ersatzteils oder der Wahre.

    10. Die Garantieleistung umfasst den Ersatz des schadhaften Ersatzteils

    11. Die funktionsbedingte Abnützung von Verschleissteilen wie Glühlampen, Bremsen, Kupplungen, Filter, Zündkerzen und Scheibenwischerblätter sind von der Garantie ausgeschlossen.

    12. Dauer:

      1. In der Regel gilt eine Garantie & Gewährleistungsdauer von 24 Monaten, es gelten die Bestimmungen der Hersteller.

      2. Die Imp. Oder Hersteller bestimmen die Antragsverfahren und die Abwicklung.

    13. Antrag:

      1. Ein Garantieantrag muss schriftlich unter Vorbehalt der Bestimmungen beim Kompetenzcentrum gestellt werden. Die Anschrift der entsprechenden Garantie-Kompetenzabteilung kann bei der gmag schriftlich angefordert werden. Allfällige für den Garantieantrag notwendige Dokumente werden von der gmag sofern vorhanden kostenlos zur Verfügung gestellt.

        1. Ein Garantieantrag kann ausschliesslich vom Auftraggeber getätigt werden. Es dürfen keine Manipulationen oder Reparaturen vor dem Garantieantrag getätigt werden. 

    14. Antragshilfe: Die gmag ermöglicht dem Ku auf schriftliche Anfrage hin, den Zugang zu den Dokumenten der betroffenen Ware, damit dieser einen Ordentlichen Garantieantrag beim betreffenden LI oder Imp stellen kann. Es gelten die Garantiebestimmungen des betroffenen LI oder Imp.

    15. Abwicklung:

      1. Auf schriftlichen Wunsch des KU kann die gmag als Garantieantrags und Sachvermittler  zwischen KU und den LI oder Imp agieren. Dies jedoch ohne Gewähr auf eine Garantiezusicherung. 

    16. Verfall: Bei nichteinhalten der Garantie Bestimmungen der gmag, LI oder Imp erlöscht die Garantie. Es besteht dann kein Garantieanspruch.

      1. Garantieansprüche könne nicht geltend gemacht werden wenn: Der Rechnungsbetrag oder ein Teil davon, vom betroffen Werk noch nicht bezahlt ist, Inkassorechnungen hängig sind, andere Schulden.  

      2. Härtefälle, wenn der Antragsteller der gmag einen Schaden zugefügt hat oder einen Schaden zufügen möchte.

    17. Ausschluss:

      1. Ausgeschlossen von Garantie & Gwährleistung sind: Gebrauchte Ersatzteile 

      2. Ersatzteile welche durch ein Systemfehler beschädigt wurden 

      3. Durch Krafteinwirkung beschädigte Ersatzteil

      4. Schäden welche durch unsachgemässe Handhabung entstanden sind

      5. Schäden welche durch Versäumnisse des Lenkers entstehen

      6. Schäden welche durch den Wetbewerbseinsatz entstehen

      7. Schäden durch falsches Verbauen, Schäden auf Grund falscher Betriebsstoffe

      8. Schäden welche nicht ordnungsgemäss gemeldet werden

      9. Weiteres
         

  3. Garantie Arbeit

    1. Wird ein Anspruch für Vergütung von Arbeits oder Folgekosten erhoben, so muss die Abwicklung über eine Servicepartner oder den Ensprechnend LI oder Imp mit der entsprechnen Garantiekompetenz abgewickelt werden.

    2. Es stehen dem Kunden die in der Herstellergarantie genannten Rechte zu. Bezüglich des Inhalts der Gewährleistung gilt ausschliesslich die Garantie des Herstellers.

    3. Werden durch den Hersteller bei einer Garantieabwicklung irgendwelche Kosten erhoben, sind diese vom Kunden zu tragen.

    4. Wird der Garantieauftrag von der gmag gesteuert kann diese das Management mit dem Kompetenzzentrum von Punkt 3.1 übernehmen. Eine Steuerung setzt voraus, dass sich das Garantieobjekt am Standort garage mobilhotz ag, 8103 Unterengstringen befindet.

    5. Eine Steuerung versteht sich stets ohne Garantie auf Erfolg der Garantieleistungen. Ansprüche über Garantieleistungen können ausschliesslich beim Kompetenzzentrum geltend gemacht werden.
       

  4. Kulanz

    1. Wird von der Kulanz gesprochen verstehen wir das freiwillige kostenlose erneute Verbauen oder Tauschen des defekten Ersatzteils oder Stoff. Wird ein von der gmag geliefertes und in einem entgeltlichen Werk verwendetes Ersatzteil oder Stoff nach einem ordentlichen Garantieantrag als Garantiefall definiert, gewährt die gmag während 12 Monate die kostenlose erneute Ausführung der ausgeführten Arbeit und wiederholt diese unentgeltlich am Standort garage mobilhotz ag, 8103 Unterengstringen.

    2. Dauer: Die freiwillige Arbeitskulanzdauer beträgt max. 12 Monate

    3. Umfang: Der Kulanzumfang betrifft maximal den bereits geleisteten Umfang. Mehraufwände jeder Art sind nicht im Kulanzumfang enthalten.

    4. Auszahlung: Es besteht keine Möglichkeit auf Auszahlung des Arbeitsumfang. Arbeits-Garantieumfänge werden auf keinen Fall entgeltlich geleistet. Die gmag behält sich das Recht vor, die Arbeitsgarantie ohne oder mit Angaben von Gründen abzulehnen.

    5. Externe Abwicklung: Wird der Garantiefall in einem externen Betrieb (3. Betrieb) oder unter Eigenregie des Garantienehmers ausgeführt, können keine Kosten auf die gmag abgewälzt werden.

    6. Ausschluss: Ausgeschlossen von der Kulanz  sind: Werke welche mit Rabatten auf den Arbeitslohn oder auf die Ersatzteile oder Stoffe ausgeführt wurden (Spezialpreise auf Arbeitslohn, Rabatte auf Arbeitslohn). Unter diese Bedingungen werden im speziellen Händler mit Spezialkonditionen gesetzt. Technisch komplexe Arbeiten, wie z.B. Zerrlegen oder aus- & einbauen von Motoren, Getriebe, Lenkungen, Achsgetriebe, Verteilergetriebe, Armaturenbretter, Achsaufhängungen, Karosserie, Diagnosen ets. Die gmag behält sich das Recht vor, die Kulanz ohne oder mit Angaben von Gründen abzulehnen.

    7. Fahrzeugverkauf

      1. Occasionsfahrzeug

        1. Verkauf: Beim Verkauf von Occasionsfahrzeugen gelten die auf dem Vertrag genannten Bedingungen.

        2. Garantieversicherung: Wird ein Garantieversicherung mit einem Dritten abgeschlossen (z.B. Quality1) gelten die Garantiebestimmungen des abgeschlossenen 3. Vertrages. Teile oder defekte und die daraus resultierenden Kosten welche in der Garantieversicherung des Versicherers nicht gedeckt sind gehen zu 100% zu Lasten des Versicherungsnehmers (Käufer). Die gmag übernimmt keine von der Versicherung nicht gedeckte kosten.

        3. Garantie: Wird keine Garantieversicherung abgeschlossen, gilt sofern im Kaufvertrag nicht deklariert, keine Garantien.

      2. Kommissionsverkauf

        1. ​Verkauf: Beim Kommissionsverkauf agiert die gmag als Verkaufsvermittler zwischen dem Fahrzeugbesitzer und dem Käufer. Die zu verkaufende Wahre ist daher nicht Eigentum der gmag.

        2. Garantieversicherung: Wird ein Garantieversicherung mit einem Dritten abgeschlossen (z.B. Quality1) gelten die Garantiebestimmungen des abgeschlossenen 3. Vertrags. Teile oder defekte und die daraus resultierenden Kosten welche in der Garantieversicherung des Versicherers nicht gedeckt sind gehen zu 100% zu Lasten des Versicherungsnehmers (Käufer). Die gmag oder der Verkäufer übernimmt keine von der Versicherung nicht gedeckte kosten.

        3. Karenzfrist Garantieversicherung: Tritt ein schaden während der Karenzfrist der Garantieversicherung ein, muss der Käufer für die Kosten vollumfänglich aufkommen. Auf keinen Fall kann die gmag als Vermittler für die kosten aufkommen. Gleichermassen kann der Verkäufer nicht für die kosten aufkommen.

        4. Garantie: Wird keine Garantieversicherung abgeschlossen, gilt sofern im Kaufvertrag nicht deklariert, keine Garantien.

        5. Rechtliches: Für rechtliche Angelegenheit muss stets der Verkäufer und nicht die gmag belangt werden, eine Rückerstattung der Kaufsumme von der gmag ist in keinem Fall möglich, da die Kaufsumme an den Verkäufer weitergeleitet wird, allfällige Forderungen müssen beim Verkäufer eingereicht werden. Die gmag legt die technischen & historischen Tatsachen soweit bekannt und vom Verkäufer mitgeteilt stets wahrheitsgetreu aus.  Auf Grund vom Verkäufer nicht deklarierte Tatsachen kann die gmag nicht haftbar gemacht werden.
           

  5. Ersatzfahrzeuge / Mietwagen

    1. Siehe Allgemeine Geschäftsbedingungen für Ersatzfahrzeuge und Mietwagen
       

  6. Haftungs-Ausschluss durch Vorschäden & geschwächten Teilen, Komponenten & Aggregaten

    1. Die gmag übernimmt keine Haftung für Schäden oder Beschädigungen von Teilen, Komponenten & Aggregaten, welche durch ihre Beschaffenheit, Alter, Laufleistung oder Vorschäden in ihre Grundfestigkeit oder Funktionstüchtigkeit eingeschränkt sind, so fern die gmag ihre Sorgfaltspflicht nachgekommen ist.

    2. Ein Eintreten eines Defekts oder Fehlfunktion auf Grund von einem, in Punkt 6.1 genannten Bauteilen, nach einer in Auftrag gegebenen Instandsetzung, Wartung, oder Handhabung, kann kein Schadenersatz geltend gemacht werden.

    3. Es muss bei Auftragserteilung davon augegangen werden, dass eintretenden Schäden oder Störungen nach Auftragbedingten Manipulationen und Handling an Vorgeschädigten Komponenten entstehen können, welche im Vorfeld nocht nicht spürbar oder sichtbar wahren. 

    4. Die Kosten für die Instandsetzung von in Punkt 6.3 entstandenen Schäden oder Fehlfunktionen gehen zu lasten des Auftraggebers.

    5. Elektrische Schäden oder Schäden an elektrischen oder elektronischen Komponenten, welche durch Kurzschlüsse, Stromausfällen, Codierfehler oder Programmierfehler auf Grund von Systemfehler entstehen, sind dem Punkt 6.1 zu zuordnen.

  7. Zahlung/Bezahlung

    1. Grundlage für Zahlung

      1. Wir akzeptieren Vorkasse, Barzahlung sowie Kreditkarten (AMEX +3.9%)).VISA | MasterCard | Maestro | AmEx | TWINT | POST

      2. Zahlung auf Rechnung ist branchenüblich ausschliesslich für bestehende Kunden möglich.

      3. Rechnungsbeträge grösser CHF 5000.- werden nur bei Sonderregelungen auf Rechnung gewährt.

    2. Reparaturen und/oder der Verkauf von Wahre erfolgt ausschliesslich gegen Barzahlung oder Kreditkarte.

    3. Es können Rechnungen ausgestellt werden für die Zahlung per Rechnung.

    4. Ist der Anteile der Ersatzteile höher als CHF 1000.- so wir stehts eine Barzahlung oder Kreditkartenzahlung verlangt, auch wenn bis anhin eine Rechnung ausgestellt wurde.

    5. Die gmag behält sich das Recht vor die Zahlmethode ohne oder mit Angaben von Gründen ohne Frist von Rechnung auf Bar/Kreditkarte abzuändern.

    6. Die gmag bleibt Eigentümerin des Werkes oder der gelieferten Produkte, bis sie die vertraglich geschuldeten Zahlungen vollständig erhalten hat. Der Kunde ermächtigt die gmag das Werk oder die Wahre so lange zurück zu behalten bis die geforderte Schuld beglichen ist. (Handwerkerpfand)

    7. Wird eine Rechnung ausgestellt, so gilt das auf der Rechnung notierte Datum als verbindliches Zahlungsziehl. Soweit keine abweichende Vereinbarung getroffen worden ist, sind sämtliche Rechnungen innert 30 Tagen ab Rechnungsdatum (netto) in Schweizerfranken ohne Skontoabzug zu bezahlen.

    8. Anzahlung / Vorkasse

      1. Die gmga kann ohne oder mit Angaben von Gründen ein undefinierten Anteil einer Zahlung im Voraus geltend machen. 

    9. Mahnung / ausstehende Zahlungen

      1. Wird nach einer Zahlungserinnerung keine Zahlung geleistet, wird der Rechtsweg beschritten. Die dadurch entstehenden Mehraufwände werden dem Schuldner in Rechnung gestellt.

      2. Bei Zahlungsverzug tritt ohne Mahnung der Verzug ein und der Kunde schuldet ein Verzugszins. Für jede Mahnung berechnet die gmag eine Bearbeitungsgebühr von CHF 20.-, wobei die Geltendmachung weiteren Schadenersatzes vorbehalten bleibt. Zudem ist die gmag berechtigt, ohne Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten, die Rückabwicklung des Vertrages vorzunehmen und Schadenersatz geltend zu machen.

      3. Die Aufrechnung von Gegenforderungen des Kunden ist ausgeschlossen. Zudem wird der Kunde nicht von seiner Zahlungspflicht befreit, auch wenn er geltend macht, dass ihm Ansprüche (z.B. aufgrund von Mängeln) aus dem Vertrag mit der gmag zustehen.

    10. Versicherungsfälle

      1. Werden Schadenfälle via einer Versicherung abgerechnet, so kann die Zahlung direkt mit der Versicherung abgerechnet werden.

      2. Kann die Versicherung die Zahlungsfrist teilweise oder ganz, aus unbestimmten Gründen nicht einhalten, so muss der Versicherungsnehmer als Auftraggeber die Kosten fristgerecht bei der gmag begleichen.
         

  8. Standplatz für Fahrzeuge

    1. Wird ein Fahrzeug nach der Bereitstellung nicht innert 14 Tagen abgeholt, so wird eine Rückwirkende Gebühr von CHF 12.-/Tag erhoben. Bei allen darauf volgenden Tage wir eine Gebühr von CHF 12.-/Tag in rechnung gestellt.

    2. Die Gebühr muss in der Regel Bar oder per Kreditkarte bei Fahrzeugübergabe beglichen werden.
       

  9. Preise

    1. Die Preise verstehen sich netto zuzüglich Mehrwertsteuer. Transportkosten, Nachnahmespesen, Expresszuschläge, Entsorgungskosten und andere Gebühren werden gesondert verrechnet.

    2. Alle Preise ohne Gewähr.
       

  10. Gerichtsstand
    Die Parteien vereinbaren für allfällige Streitigkeiten aus diesem Vertrag die Zuständigkeit der Gerichte am Sitz, bzw. Wohnsitz des Verkäufers.  Es gilt Schweizer Recht.

  11. Service in freien Garagen während der Garantizeit, dieses Thema wir hier weiter ausgeführt.

 

Anhänge

folge uns:

  • Facebook sauber
  • LinkedIn reinigen
  • Instagram reinigen
  • YouTube reinigen
  • 200176-preview-pressemitteilung-xing-ag-xing-ag-stellt-honorarfreies-fotomateria

Seiten durchsuchen:

Autokliam und Klimaservice

Newsletter abonieren